Naturlatexmatratzen

Naturlatexmatratzen verdanken ihren Namen dem Matratzenkern aus Naturlatex. Dieser wird aus natĂŒrlichem Kautschuk hergestellt. Am besten besteht auch der Bezug der Naturlatexmatratze aus vollkommen aus natĂŒrlichem Material. Neben Matratzen aus 100 % naturreinem Material gibt es auch solche, denen ein bestimmter Anteil synthetischen Materials beigemischt wurde. In diesem Fall handelt es sich nicht mehr um echte Naturlatexmatratzen. Dar Anteil an Naturlatex kann bei diesen Latexmatratzen jedoch variieren. Wer eine reine Naturlatexmatratze kaufen möchte muss darauf achten, dass sie aus 100 % Naturlatex besteht.

100 % Naturlatexmatratzen Test 2020

Im Naturlatexmatratzen Test findest du die besten Naturlatexmatratzen die im Jahr 2020 erhĂ€ltlich sind. Alle Testsieger aus dem Naturlatexmatratzen Test sind Testsieger von verschiedenen Naturlatexmatratzen Test-Instituten wie der Stiftung Warentest oder Ökotest. Im folgenden findest du die Naturlatexmatratzen Test Testsieger 2018 / 2019 / 2020:

1. Allnatura Supra-Comfort Testsieger im Naturlatexmatratzen Test 2020

Die Allnatura Supra-Comfort besteht zu 100 % aus natĂŒrlichem Latex. Durch ihr 7-Zonen KörperstĂŒtzsystem inklusive integrierter Schulterzone bietet sie einen besonders hohen Schlafkomfort. Sie verfĂŒgt ĂŒber eine hohe RĂŒckstellkraft, weshalb sie sich auch fĂŒr Menschen mit unruhigem Schlaf gut eignet. KĂ€ufer können zwischen drei unterschiedlichen HĂ€rtegraden wĂ€hlen. Die Allnatura Supra-Comfort ging mit dem Urteil 2,2 (“GUT”) als Testsieger unter den Latexmatratzen beim Test der Stiftung Warentest im Jahr 2018 hervor.

2. Allnatura Sana Optima im Naturlatexmatratzen Test 2020

Bei der Allnatura Sana Optima handelt es sich um eine mittelweich bis mittelfeste Naturlatexmatratze. Sie stellt ein beliebtes Allroundmodell fĂŒr SchlĂ€fer dar, die sich eine UnterstĂŒtzung fĂŒr Nacken-, Schulter und RĂŒckenprobleme wĂŒnschen. Ihr Latexkern besteht zu 100 % aus Naturkautschuk, kombiniert mit einem Baumwoll-Unterbezug. KĂ€ufer haben die Wahl zwischen fĂŒnf verschiedenen BezĂŒgen.

3. Kipli Naturlatex-Matratze im Naturlatexmatratzen Test 2020

Die Kipli Naturlatexmatratze wird auf besonders umweltschonende Weise hergestellt. Sie besteht in sĂ€mtlichen Schichten ausschließlich aus Naturmaterialien und verfĂŒgt ĂŒber einen biologisch abbaubaren Kern. Kunden mĂŒssen dafĂŒr keinerlei Abstriche in puncto Ergonomie und Bequemlichkeit in Kauf nehmen. Die Matratze ist atmungsaktiv und wird in zwei unterschiedlichen HĂ€rtegraden angeboten.

4. Naturlatex-Matratze Orthowell im Naturlatexmatratzen Test 2020

Mit einem Kern aus natĂŒrlichem Kautschuk und einem Bezug aus Bio-Baumwolle vereint die Naturlatex-Matratze Orthowell Nachhaltigkeit und ergonomischen Liegekomfort. Sie ist ideal fĂŒr SeitenschlĂ€fer, eignet sich aber auch fĂŒr alle anderen Schlafpositionen. Beim Liegen passt sie sich den Körperkonturen bequem an und bietet gleichzeitig ein hohes Maß an StabilitĂ€t. Sie ist in zwei verschiedenen HĂ€rtegraden verfĂŒgbar.

Naturlatexmatratze Test Stiftung Warentest 2020

Die Stiftung Warentest testet seit 2009 regelmĂ€ĂŸig Matratzen aller Art. Im Laufe der Zeit haben die Tester mehrere Hundert unterschiedliche Matratzen unter die Lupe genommen. Die wichtigste Untersuchung im Test ist die Ermittlung der Liegeeigenschaften. Es wird geprĂŒft, fĂŒr welche Schlaftypen sich jedes Produkt am besten eignet. Daneben steht die Haltbarkeit der Matratzen im Fokus. Simuliert wird eine Nutzungsdauer von acht Jahren. Auch die VertrĂ€glichkeit sowie das Vorhandensein von Schadstoffen wird untersucht.

Stiftung Warentest Naturlatexmatratzen Test Testsieger

Das hauptmerkmal bei der Stiftung Warentest liegt nicht bei Naturmatratzen, jedoch werden zwischendurch auch Naturmatratzen getestet. Der Naturlatexmatratzen Test Testsieger der Stiftung Warentest ist:

1. Allnatura Supra-Comfort – Note “GUT” mit 2,2

Testseiger beim Naturmatratzen Test 10/2018 der Stiftung Warentest ist die Allnatura Supra-Comfort. Sie wurde mit der Gesamtnote 2,2 (“GUT”) bewertet. Beim Hersteller der Naturlatexmatratze handelt es sich um das Familienunternehmen Allnatura aus dem sĂŒdbadischen Heubach. Es ist ein rein ökologisches Produkt aus 100% Naturlatex.

Dank ihrer hohen RĂŒckstellkraft eignet sich die Allnatura Supra-Comfort Naturlatexmatratze fĂŒr Menschen mit einem unruhigen Schlaf. Die Naturlatexmatratze besteht aus einem Latex-Monoblock, welcher mit einem 7-Zonen-StĂŒtzsystem unterlegt ist. Dadurch verbleibt die WirbelsĂ€ule unabhĂ€ngig von der gewĂ€hlten Schlafposition in einer gesunden Ausrichtung. Im Naturlatexmatratze Test wurde ihr eine gute Druckverteilung und eine hohe PunktelastizitĂ€t bescheinigt.

VerfĂŒgbar ist die Naturlatex Matratze in drei unterschiedlichen HĂ€rtegraden. Je nach gewĂ€hltem HĂ€rtegrad variiert ihr hohes Raumgewicht. Bei der Herstellung werden ausschließlich umweltfreundliche und hautvertrĂ€gliche Materialien verwendet, was sich auch in diversen Zertifizierungen zeigt. Die Naturlatex Matratze ist speziell fĂŒr Allergiker geeignet.

Im Vergleich zu herkömmlichen Matratzen fĂ€llt die Allnatura Supra-Comfort etwas kostspieliger aus. DafĂŒr ist die HerstellungsqualitĂ€t höher. Schwere SchlĂ€fer könnten die Naturlatex Matratze als zu weich empfinden.

Naturlatex-Matratze Öko Test 2020

Das PrĂŒfinstitut Ökotest fĂŒhrt regelmĂ€ĂŸig Untersuchungen zu verschiedenen Matratzentypen durch. Im Fokus des Naturlatex-Matratze Öko Test Testverfahrens stehen die Punkt- und Biege-ElastizitĂ€t sowie die StĂŒtzung der verschiedenen Körperzonen. Auch MatratzenhĂ€rte, Verarbeitung und Preis werden berĂŒcksichtigt. Ähnlich wie die Stiftung Warentest greift das PrĂŒfinstitut Ökotest bei seinen Tests auf eine Vielzahl von Verfahren und Laboranalysen zurĂŒck. Besondere Beachtung findet die UmweltvertrĂ€glichkeit jedes Produktes.

Allnatura Supra-Comfort – Note “Gut”

Auch die Stiftung Ökotest hat die Allnatura Supra-Comfort mit der Note “Gut” ausgezeichnet. Sie erhielt von den Testern die beste Note im Test. Die Naturlatex Matratze ĂŒberzeugte die Tester mit einem herausragenden Rundum-Ergebnis. Hervorgehoben wurde die positive Schulterzonen-Wirkung fĂŒr SeitenschlĂ€fer. BegrĂŒĂŸt wurde auch die Tatsache, dass ausschließlich natĂŒrliche Materialien verwendet werden. SchĂ€dliche Inhaltsstoffe sind hingegen nicht vorhanden.

Elza Forma Pur Medium – Note “Gut”

Die Elza Forma Pur Medium ist mit einem 5-Zonen-Latexkern ausgestattet. Sie eignet sich daher laut Testern besonders gut fĂŒr Personen durchschnittlicher GrĂ¶ĂŸe und mittleren Gewichts. Die KörperzonenunterstĂŒtzung unterstĂŒtzt die WirbelsĂ€ule in allen Lagen. Auch bei der BiegeelastizitĂ€t weiß die Naturlatex Matratze zu ĂŒberzeugen. Der Naturlatexkern ist mit einem Außenbezug aus 100 % Baumwolldrell ĂŒberzogen. SchĂ€dliche Inhaltsstoffe sind nicht vorhanden. Die Naturlatex Matratze ist fĂŒr Allergiker geeignet.

Sembella Belair Clima Natur Version Lana – Note “Gut” (nicht mehr im Verkauf)

Die Sembella Belair Clima Natur ist in verschiedenen Versionen erhĂ€ltlich. Laut Öko-Test schneidet die Version Lana am besten ab. Alle Körperzonen werden sehr gut gestĂŒtzt und auch die Biege- und PunktelastizitĂ€t konnte die Tester ĂŒberzeugen. Die Naturlatex Matratze verfĂŒgt ĂŒber einen 7-Zonen-Latexkern. Am besten eignet sie sich fĂŒr kleinere bis mittelgroße Personen mit einem durchschnittlichen Körpergewicht. Einziger Kritikpunkt war die Verwendung von Aufhellern und halogenorganischen Verbindungen, welche Allergien auslösen könnten.

Vor- und Nachteile der Naturlatexmatratze

Naturlatexmatratzen zeichnen sich durch eine hohe DauerelastizitĂ€t aus. Bei korrekter Pflege sind sie sehr lange haltbar. Im Gegensatz zu herkömmlichen Matratzen sind sie staubfrei und verursachen keine bekannten Allergien. Sie bieten auch keinen NĂ€hrboden fĂŒr Milben oder Bakterien. Da Kautschuk eine nachwachsende Ressource ist, gelten Naturlatexmatratzen als umweltschonender als Matratzen aus synthetischen Materialien.

Aufgrund ihres Materials und ihrer Verarbeitung weisen Naturlatexmatratzen ein hohes Gewicht auf. Dies kann die Handhabung bei Transport und beim Putzen erschweren. Neue Matratzen weisen evtl. einen anfÀnglichen Gummigeruch auf. Im Vergleich zu herkömmlichen Matratzen sind Naturlatexmatratzen zum Teil kostspieliger.

Vor- und Nachteile der synthetischen Latexmatratze

Der grĂ¶ĂŸte Vorteil synthetischer Latexmatratzen ist ihr vergleichsweise niedriger Preis. Matratzen aus synthetischem Latex verfĂŒgen ĂŒber eine hohe PunktelastizitĂ€t, reichen in diesem Punkt aber nicht bis an Naturlatexmatratzen heran. Sie sind im Vergleich etwas fester.

Einer ihrer großen Nachteile ist, dass ihre ElastizitĂ€t im Laufe der Zeit schneller abnimmt als bei Matratzen aus natĂŒrlichem Latex. Aus diesem Grund sind synthetische Latexmatratzen nicht so lang haltbar. Aufgrund der Verwendung chemischer Zusatzstoffe besitzen viele von ihnen zu Beginn einen starken Eigengeruch. Weil bei ihrer Herstellung Rohöl verwendet wird, sind sie nicht nachhaltig und lassen sich schlecht recyceln.

Worauf beim Kauf der Naturlatex-Matratze achten?

Matratzen aus Naturlatex bieten gegenĂŒber herkömmlichen Matratzen verschiedene Vorteile. Auch untereinander gibt es zahlreiche Unterschiede. Wer wissen möchte, welche Naturlatex-Matratze sich am besten eignet, sollte bei der Kaufentscheidung die folgenden Aspekte berĂŒcksichtigen.

Raumgewicht

Das Raumgewicht setzt das Gewicht der Naturlatex Matratze in Relation zu ihrem Volumen. Es gibt Auskunft, wie viel Material fĂŒr die Herstellung des Latexkerns verwendet worden ist. Bei Naturlatexmatratzen bewegt sich das Raumgewicht zwischen 65 bis 90 kg/mÂł. Der Wert kann abhĂ€ngig vom gewĂ€hlten HĂ€rtegrad schwanken. HĂ€rtere Matratzen sind dichter und somit schwerer.

Matratzen mit einem höheren Raumgewicht werden als hochwertiger betrachtet als solche mit einem niedrigeren Raumgewicht. Aufgrund des grĂ¶ĂŸeren Materialeinsatzes gelten sie als stabiler und langlebiger. SchlĂ€fer mit einem höheren Körpergewicht sollten Matratzen mit höherem Raumgewicht bevorzugen. Dies vermeidet das Durchlegen.

HĂ€rtegrad

Vom HĂ€rtegrad hĂ€ngt ab, wie widerstandsfĂ€hig die Naturlatex Matratze gegenĂŒber Belastungen ist. HĂ€rtere Matratzen geben weniger stark nach. Welcher HĂ€rtegrad am besten geeignet ist, hĂ€ngt vom Gewicht des SchlĂ€fers ab. Schwere Personen benötigen einen höheren HĂ€rtegrad. Ob eine Naturlatex Matratze den richtigen HĂ€rtegrad aufweist, erkennt man daran, wenn die WirbelsĂ€ule bei der Seitenlage gerade bleibt. HĂ€ngt die WirbelsĂ€ule durch, ist der HĂ€rtegrad zu weich. KrĂŒmmt sich die WirbelsĂ€ule nach oben, ist die Matratze zu hart.

Matratzen-Höhe

Es ist wichtig, dass beim Schlafen eine orthopĂ€disch gesunde Körperhaltung eingenommen wird. Ob dies zutrifft, hĂ€ngt auch von der Höhe der Matratze ab. Ist die Matratze zu niedrig, kann dies zur Folge haben, dass in der Seitenlage bestimmte Körperteile bis auf den Lattenrost durchdrĂŒcken.

Das Körpergewicht sollte bei der Wahl der richtigen Höhe berĂŒcksichtigt werden. FĂŒr Menschen mit durchschnittlichem Gewicht eignet sich eine Höhe zwischen 12 und 16 cm. Bei einem ĂŒberdurchschnittlichen Körpergewicht sollte die Matratze höher als 16 cm sein.

PunktelastizitÀt

Gibt eine Naturlatex Matratze nur an der Stelle nach, auf welcher der Druck liegt, spricht man von PunktelastizitĂ€t. Ein Kern aus Naturlatex verfĂŒgt von Natur aus ĂŒber eine hohe PunktelastizitĂ€t. Beim Liegen passt dieser sich dem Körper genau an und sorgt fĂŒr eine optimale Druckentlastung. Dies schĂŒtzt die WirbelsĂ€ule.

Herstellungsverfahren

Naturlatex-Matratzen werden auf andere Weise hergestellt als herkömmliche Matratzen. Der Latexkern wird nicht aus einem großen Block herausgeschnitten. Dies macht die Herstellung aufwendiger und kostspieliger. Man unterscheidet bei Naturlatex-Matratzen zwischen drei unterschiedlichen Herstellungsvarianten. Jede bietet unterschiedliche Vorteile.

Beim SonCore-Verfahren entsteht eine gleichmĂ€ĂŸige Struktur, was den Feuchtigkeitshaushalt der Matratze begĂŒnstigt. Das Dunlop-Verfahren fĂŒhrt zu typischen Poren und fördert die AtmungsaktivitĂ€t. Das Talalay-Verfahren kann als erweiterte Variante des Dunlop-Verfahrens angesehen werden. Es fĂŒhrt zu einem offenporigen Material, welches die Luft- und FeuchtigkeitsdurchlĂ€ssigkeit fördert.

Liegezonen

Durch Liegezonen wird eine Naturlatex Matratze in unterschiedliche Bereiche eingeteilt. Dies fördert ein optimales SchlafgefĂŒhl. Eine gute Latexmatratze sollte ein Minimum von drei unterschiedlichen Liegezonen aufweisen. Alternativ gibt es Naturlatex Matratzen mit fĂŒnf oder sieben Liegezonen. Eine höhere Anzahl von Zonen ermöglicht eine bessere Abstimmung der Matratze an die unterschiedlichen Körperpartien.

Bezug

Jede Matratze verfĂŒgt ĂŒber einen Bezug. Dieser umhĂŒllt den Latexkern und besteht aus einem anderen Material. Viele Matratzen aus Naturlatex verwenden auch fĂŒr ihre BezĂŒge natĂŒrliche Materialien. FĂŒr Allergiker kann die Wahl des richtigen Bezugs eine Rolle spielen. Zahlreiche BezĂŒge setzen auf Schurwolle oder Rosshaar. Allergiker sollten besser auf BezĂŒge mit rein pflanzlichen Inhaltsstoffen setzen.

FĂŒr wen ist die Latexmatratze geeignet?

Latexmatratzen eignen sich ideal fĂŒr die meisten SchlĂ€fer mit Allergien. Wer gegenĂŒber Latex allergisch ist, sollte vom Kauf absehen. Latexmatratzen sind atmungsaktiv und begĂŒnstigen ein angenehmes Schlafklima. Dies macht sie fĂŒr Personen interessant, denen im Sommer schnell zu warm im Bett wird. Das LiegegefĂŒhl ist bei Latexmatratzen im Vergleich zu herkömmlichen Varianten eher weich. Menschen, denen normale Matratzen zu hart und unbequem sind, könnte eine Latexmatratze besser liegen. Diese eignen sich fĂŒr jede Schlafposition.

Welcher Lattenrost?

Der Lattenrost sorgt fĂŒr eine bessere BelĂŒftung der Naturlatex Matratze. Vorzugsweise sollte ein Lattenrost ĂŒber eine eigene Federung verfĂŒgen, durch welche er die AnpassungsfĂ€higkeit der Naturlatexmatratze unterstĂŒtzen kann. Welche Art von Lattenrost geeignet ist, hĂ€ngt vom jeweiligen Bett ab. Betten mit einer durchgehenden seitlichen Auflageleiste und einem Mittelholm eignen sich fĂŒr jede Art von Lattenrost. VerfĂŒgt der Bettrahmen ĂŒber Eck- und Mittelauflagewinkel oder ist er mit Quertraversen versehen, wird ein Lattenrost mit umlaufendem Rahmen benötigt.

Naturlatex Zertifikate

Öko-Tex

Die Öko-Tex Zertifizierung ist ein weltweit einheitliches PrĂŒf- und Zertifizierungssystem. Es ist unabhĂ€ngig und findet bei Produkten aller Verarbeitungsstufen Anwendung. Im Fokus stehen die bei der Herstellung verwendeten Materialien. Im Falle von Latexmatratzen steht die Schadstoffbelastung sowie die Verwendung von Chemikalien und anderen kĂŒnstlichen Zusatzstoffen im Zentrum der Betrachtung. Eine Naturlatexmatratze, welche dem Öko-Tex-Standard entspricht, gilt als umweltvertrĂ€glich und hĂ€lt alle Schadstoffgrenzwerte ein.

FSC

Der Forest Stewardship Council (FSC) hat seinen Sitz in Bonn. Es handelt sich um eine internationale Non-Profit-Organisation. Der FSC achtet darauf, ob bei der Herstellung von Produkten auf eine nachhaltige Forstwirtschaft gesetzt wird. Ziel der Organisation ist es, die ökologische Funktion der WĂ€lder zu bewahren. Der FSC zertifiziert Forstbetriebe und die Produktketten, welche mindestens teilweise Forstprodukte beinhalten. VerfĂŒgt eine Matratze ĂŒber eine FSC-Zertifizierung, können sich KĂ€ufer sicher sein, dass diese auf der nachhaltigen Bewirtschaftung von WaldflĂ€chen beruht.

Naturlatex Hersteller

Allnatura Naturlatexmatratzen

Das Familienunternehmen allnatura hat sich auf die Herstellung rein ökologischer Matratzen spezialisiert. Es kann auf eine mehr als 30-jĂ€hrige Erfahrung bei der Matratzenherstellung zurĂŒckblicken. Alle Produkte des Unternehmens werden in Handarbeit gefertigt und bestehen aus grĂ¶ĂŸtenteils nachwachsenden Ressourcen. Die Herstellung erfolgt ausschließlich in Deutschland und europĂ€ischen NachbarlĂ€ndern mit vergleichbar hohen Arbeitsstandards. Das Unternehmen konzentriert sich beim Vertrieb auf den Online-Handel, weshalb es kaum GeschĂ€fte gibt.

Ravensberger Naturlatexmatratzen

Die Firma Ravensberger stellt seit 2003 ökologische Matratzen sowie weitere Bettwaren aus Naturmaterial her. Das Unternehmen legt großen Wert auf die Verwendung nachhaltiger Rohstoffe. Gleichzeitig ist Ravensberger fĂŒr seine langlebigen Produkte bekannt. Die Matratzen werden zu gleichen Teilen in Deutschland und Belgien hergestellt. Kunden können die Produkte des Unternehmens ĂŒber das Internet und in verschiedenen Filialen innerhalb Deutschlands kaufen.

Ikea Naturlatexmatratzen

IKEA wurde in Schweden gegrĂŒndet und hat seinen Sitz heutzutage in Delft, in den Niederlanden. Als multinationaler Einrichtungskonzern verfĂŒgt das Unternehmen ĂŒber eine riesige Auswahl an Möbeln und anderen EinrichtungsgegenstĂ€nden. Das Sortiment umfasst zahlreiche unterschiedliche Matratzen, wozu auch solche aus Naturlatex zĂ€hlen. Alle Produkte sind online und in den großen IKEA-KaufhĂ€usern erhĂ€ltlich.

Elza Naturlatexmatratzen

Die Elzacher Matratzen GmbH stellt seit 90 Jahren Matratzen aus natĂŒrlichen Materialien her. Das Unternehmen legt Wert auf Handarbeit und eine ökologische Bearbeitung. SĂ€mtliche natĂŒrlichen Materialien entstammen dem biologischen Anbau bzw. biologischer Tierhaltung. Die Produkte von Elza können online und in ausgewĂ€hlten Filialen gekauft werden.

Sambella Naturlatexmatratzen

Sembella blickt auf 50 Jahre Erfahrung bei der Herstellung von Matratzen und anderen Bettwaren zurĂŒck. Das Unternehmen stellt verschiedene Schlafsysteme her. Diese umfassen Box-Spring-Betten, Polsterbetten, Matratzen und vieles mehr. Das Angebot an Matratzen beinhaltet Produkte aus Naturlatex und synthetischen Materialien. In Deutschland sind die Matratzen online und in spezialisierten BettengeschĂ€ften verfĂŒgbar.

Kipli Naturlatexmatratze

Kipli ist ein junges Unternehmen, welches erst 2017 ins Leben gerufen worden ist. Der Fokus liegt stark auf Nachhaltigkeit und den Verzicht auf Schadstoffe. Das zentrale Produkt des Unternehmens ist die eigens entwickelte Kipli-Naturlatex-Matratze. Diese wird in Handwerksarbeit in Italien hergestellt. ErhĂ€ltlich ist sie wie die anderen Produkte von Kipli ĂŒber den Online-Handel.

Shogazi Naturlatexmatratze

Shogazi wurde 2002 gegrĂŒndet und spezialisiert sich seitdem auf die Herstellung von Naturmatratzen. Gleichzeitig umfasst das Sortiment des Unternehmens zahlreiche weitere Naturbettwaren. Sitz des Unternehmens ist MĂŒnchen und sĂ€mtliche Produkte werden in Deutschland hergestellt. ErhĂ€ltlich sind die Produkte im Online-Shop sowie bei ausgewĂ€hlten HĂ€ndlern.

Dormiente Naturlatexmatratzen

Dormiente stellt ökologische Bettwaren und Schlafsysteme her. Zu dem Sortiment von Dormiente gehören neben den Dormiente Naturlatexmatratzen auch Dormiente Betten, Dormiente Bettdecken, Dormiente Möbel und sogar Topper. Bei den Dormiente Naturlatexmatratzen stehen 5 Modelle zur Auswahl die alle aus Naturlatex hergestellt sind und einen 100 % kba Baumwollbezug haben. Das Besondere am Dormiente Topper ist, dass der Bezug des Dormiente Toppers direkt an die Naturmatratze per Reißverschluss verbunden wird.

Neonatura Naturlatexmatratzen

Neonatura ist ein direkter Konkurrent von Dormiente und hat sich ebenfalls auf die Herstellung ökologischer Produkte fĂŒr das Schlafzimmer, vorallem aber dem Schlafsystem, spezialisiert. Neonatura hat im Sortiment eine Naturlatexmatratze in 4 unterschiedlichen Höhen zur Auswahl. Neben der Neonatura Naturmatratze aus Naturlatex, bietet Neonatura noch eine Neonatura Kindermatratze und eine Rosshaarmatratze. Passend zur Neonatura Naturmatratze aus Naturlatex, kann man direkt dazu ein natĂŒrliches Neonatura Spannbettlaken kaufen, um den Bezug der Latexmatratze zu schĂŒtzen.

Weitere Produkte und Zubehör fĂŒr die Naturlatexmatratze

  • Matratzen Topper
  • Naturkopfkissen
Compare items
  • Testergebnis (0)
Compare
0